Über uns

Polylux macht die demokratische Zivilgesellschaft sichtbar.
In welches Café kann ich mich als lesbisches Pärchen trauen, welcher Jugendclub positioniert sich gegen Rassismus? Sichtbarkeit schafft positive Zukunftsbilder und schützt gegen rechte Angriffe und Behördenwillkür.

Polylux stärkt alternativen Projekten den Rücken.
Diejenigen, die sich in ostdeutschen Kommunen für die Zivilgesellschaft engagieren, sollen wissen, dass sie nicht allein sind. Wir zeigen ihnen, dass ein breites Netzwerk aus ganz Deutschland hinter ihnen steht.

Polylux sorgt für eine sichere, solidarische Finanzierung.
Wir können nicht verhindern, dass die AfD unbequemen Projekten den Geldhahn zudreht. Aber wir sorgen dafür, dass Projekte von diesem Geldhahn unabhängig werden. Durch ein Netzwerk von Unterstützer*innen aus dem ganzen Bundesgebiet.

Wer steht hinter Polylux?
Polylux, das sind Menschen aus Berlin, Leipzig, Dresden, Cottbus und anderen ostdeutschen Orten. Wir sind weggegangen, geblieben oder neu dort hingezogen. Was im Osten passiert, geht uns nah. Und diejenigen, die sich in kleineren Orten den rechten Menschenfeinden entgegen stellen, sind uns nicht egal.

Polylux Netzwerk steht unter anderem in Kontakt mit dem Kulturbüro Sachsen, dem Bündnis Tolerantes Sachsen, den Initiativen we’ll come united, ezra Thüringen, platzda Dresden und Miteinander e.V.

Interview zur #unteilbar Demonstration »Solidarität statt Ausgrenzung« am 24.8.2019 in Dresden: https://www.youtube.com/watch?v=0JEz8hhp8z8

Unser Redebeitrag zur #unteilbar Demonstration »Solidarität statt Ausgrenzung« am 24.8.2019 in Dresden: Solidarität ist die Antwort der Stunde

Dein Projekt braucht Support? Melde Dich bei uns.